IMG 20191125 082202

Vergangenen Samstag besuchte uns Tierärztin Mag. Barbara Dock in Weistrach und hielt einen Vortrag über Erste Hilfe beim Pferd. Nach einem Theorievormittag, wo die Vitalparameter eines gesunden Pferdes besprochen wurden, ging es ans Erstversorgen von Wunden und Verletzungen beim Pferd. Barbara erklärte, worauf zu achten ist, wie man neben der Wundversorgung auch den Kreislauf, sowie Puls- und Atemfrequentz des Pferdes beobachten kann, wie man sich bei einer Kolik verhält, und was man unterstützend machen kann, während man auf den Tierarzt wartet. 
Nach der Mittagspause durfen wir selbst am Pferd üben. Auf grund der kleinen Gruppengröße war es mögich, dass jeder Puls tasten, Herz- und Darmgeräusche abhören, sowie Verbände anlegen üben konnte. 
Ein sehr lehrreicher Tag, vielen Dank an Barbara Dock! 

 

Was ist zu tun bei Wunden beim Pferd? Wie lege ich einen Verband an? 

Am Samstag, 23.11 findet ein Erste Hilfe Kurs fürs Pferd statt. Kursbeginn ist um 10 Uhr im Theorieraum, am Vormittag steht ein Theorieblock an, dann werden wir gemeinsam Pizza bestellen, und nachmittags werden wir das Gelernte in der Praxis üben. 
Die Kurskosten betragen 30€.

Wir bitten um Anmeldung, entweder per SMS oder WhatsApp an 0650/8111998 mit Angabe eures vollständigen Namens oder um Eintrag in der Teilnehmerliste am Hof. Bitte auch gleich um Angabe eures Essenswunsches für Mittag. 

Bitte die 30€ der Kurskosten bis 20.11 auf folgendes Konto einzahlen: AT25 3202 5000 0580 2533
Die Anmeldung ist erst nach Einzahlung dieses Betrages gültig. 

Das Kalenderjahr 2019 neigt sich schön langsam dem Ende entgegen, in zwei Monaten ist Weihnachten! Zeit an die Leistungsförderungen zu denken. 
Bis 10. November läuft die Frist für die NIV Förderung, bis zum 21. Dezember läuft die Frist für den Leistungspass und die Turniertransportförderung. 

Die Formulare findet ihr auf der Homepage unter Service --> Downloads. 

... gingen von 30. August bis 1. September 2019, in Langschwarza, über die Bühne. Der IRC - Weistrach war mit einer sehr starken Gruppe vertreten! 

In der Kinderklasse waren Elisabeth Horner und Ella Stockinger sehr erfolgreich am Start. NÖM2019

Elisabeth startete neben ihrem Garpur auch mit Kiljarn. Mit Kiljarn konnte sie beim ersten gemeinsamen Turnierstart gleich die T6 mit 5,80 für sich entscheiden, mit ihrem Garpur startet sie T7 und T8, wo sie den zweiten und dritten Platz erreicht. Mit beiden Pferden startet Elisabeth in der V3, wo sie nach der Vorentscheidung auf Platz 1 (Kiljarn) und Platz 2 (Garpur) liegt. Sie entscheidet sich für Kiljarn im A-Finale und wird mit 5,47 zweite. Die V5 gewinnt sie mit Kiljarn (5,37) und wird mit Garpur zweite. 
Mit diesen tollen Leistungen wird Elisabeth Niederösterreichische Landesmeisterin in der Viergang-Gesamtwertung sowie Einzelmeisterin in der Töltprüfung T6, sowie im Freestyle. 
Ella war mit ihrem Heimir in den gleichen Prüfungen am Start. in der T6 (5,70) und der T8 (5,33) wird sie mit zweite, die Töltprüfung T7 kann Ella mit 5,30 für sich entscheiden. In der V5 liegt sie mit 5,13 auf Platz 3. Beim V3 liegt sie nach der Vorentscheidung auf Platz 4 und zeigt im A-Finale noch einmal, was in ihr und ihrem Heimir steckt. Dabei gewinnt sie mit 0,03 Punkten Vorsprung vor Elisabeth diese Prüfung. Ella holt sich mit diesem Ritt den Titel Niederösterreichische Einzelmeisterin im V3. In der Gesamtwertung Viergang wird sie Vize-Meisterin. 
Herzlichen Glückwunsch zu diesen großartigen Ritten! 

In der Altersklasse Jugendliche waren Marie Weinberger, Hannah Hagler und Chiara Löw-Beer am Start. 

Chiara startete wie gewohnt mit Meitill und Korona. Mit Meitill gelingt ein toller Ritt in der Töltprüfung T5, wo Chiara als Führende (5,27) ins A-Finale einreiten darf. Im A-Finale wird sie Vierte. In der T8 liegt Chiara nach der Vorentscheidung auf Platz 5 (5,10), wird im A-Finale dann Vierte. Im V5 erreicht sie den 9. Platz mit Meitill. Ihre Korona stellt sie ebenfalls in der V5 vor, hier gelingt Platz 12, in der T7 liegt sie nach der Vorentscheidung auf Platz 3 (5,10) und wird im A-Finale wieder Vierte. Weiters startet Chiara mit Korona im Freestyle B und schafft es mit einem sauberen Ritt auf Platz 2. 
Hannah stellt ihre Huga im Viergang und in der T7 vor. In der V3 wird sie Achte (4,80), im V5 erreicht sie Platz 15. im T7 liegt sie auf Platz 7. 
Marie war erstmals, mit der von Papa gezüchteten, Greta auswärts am Turnier. Eine Woche zuvor besuchen die beiden die ÖIV Summer Acadamy in Langschwarza und trainieren fleißig mit verschiedensten Trainern. Dieses Training hat sich offenbar ausgezahlt, Marie liegt nach der Vorentscheidung in der V3 in Führung, kann sich in der Endausscheidung noch verbessern und gewinnt diese Prüfung mit 5,53. Im V5 startet sie als Vierte ins A-Finale und kann diesen Platz verteidigen (5,33). 

In der Altersklasse Young Rider ritten Johanna Kirchmayr und Matthias Dannbauer. 

Johanna war an diesem Turnier mit Anna-Rún sehr erfolgreich und konnte jede Prüfung gewinnen, in der sie an den Start ging! Neben der T4 (Platz 1 mit 6,20) und der V2, in der sie nach der Vorentscheidung mit 6,17 führt, startet Johanna auch den Freestyle A, den sie mit 6,39 für sich entscheiden kann. Im A-Finale vom V2 kann sich Johanna nochmals verbessern und gewinnt diese Prüfung mit 6,50. 
Durch diese Platzierungen wird Johanna Niederösterreichische Einzelmeisterin im T4, V2 und Freestyle. In der Viergang Gesamtwertung A/B Young Rider liegt sie auf Platz 2. 
Matthias startet seinen Káinn und wird in der T5 Zweiter. Im V5 liegt er nach der Vorentscheidung auf Platz 4, im A-Finale wird er ebenfalls mit 5,21 Vierter. Die Viergangprüfung V3 kann Matthias mit 5,33 für sich entscheiden und erhält damit, in seiner Altersklasse, die Schärpe Best-C-Reiter im Viergang. 

In der Allgemeinen Klasse gingen Marion Schrempf, Beate Kaltenecker, Angelika Lehner und Barbara Kirchmayr-Urban für den IRC an den Start. 

Für Marion und Gjafar war es der erste Auswärts-Start. im V5 gelingt mit 5,10 Platz 7, im V3 Platz 6 und in der T7 wird Marion Achte.
Beate liegt mit Moli im Fünfgang F2 nach der Vorentscheidung auf Platz 3, kann sich im A-Finale verbessern und wird mit 5,59 Zweite. In der PP1 erreicht sie Platz 9. 
Angelika geht mit ihrem Andri an den Start. Im T7 wird sie Zehnte und im F3 reitet sie als zweitbeste ins A-Finale ein, verbessert sich und kann diese Prüfung schließlich für sich entscheiden. Auch auf der Passbahn sind Angelika und Andri flott unterwegs. Im Speedpass gelingt Platz 5, im Passrennen über 150m schafft sie es mit einer Zeit von 18,75'' auf den dritten Platz. Angelika gewinnt mit diesen Ritten die Fünfgang-C-Gesamtwertung und wird als Best-C-Reiter Fünfgang ausgezeichnet. 

Und last but not least, war Barbara Kirchmayr-Urban mit Hani und ihrer Saeta, aus eigener Zucht, sehr erfolgreich. Wie Tochter Johanna gewinnt Babsi mit Saeta nicht nur jede gestartete Prüfung, sondern kann sich auch im A-Finale, gegenüber zur Vorentscheidung, immer verbessern. Das bedeutet Platz 1 im T7 (6,00), Platz 1 im V3 (6,27) und Platz 1 im V5 (6,19). 
Mit Hani startet Babsi erstmals im Viergangpreis und liegt dort, nach der Vorentscheidung direkt auf Rang 3. Im A-Finale kann sie diesen Platz verteidigen und wird mit 6,50 Dritte in dieser Prüfung. In der T3 liegt sie nach der Vorentscheidung auf Platz zwei, wird im A-Finale mit 6,00 Vierte. 
Barbara wird mit ihrer Stute Saeta beste C-Reiterin in der Viergang-Gesamtwertung, mit Hani wird sie Dritte in der Gesamtwertung Viergang A/B. 


Wir gratulieren alle ganz herzlich zu diesen großartigen Leistungen, und blicken mit Vorfreude auf die Turniersaison 2020! 

Trotz einer etwas geringen Teilnehmerzahl, fand vergangenen Sonntag der diesjährige Vereinsausflug statt.   AusflugKrumau
Von Weistrach aus ging es erst ins tschechische Vyssi Brod, wo nach einem kurzen Spaziergang durch den Ort,  die amerikanischen Mustangs von Erich Pröll besichtigt wurden. Erich erzählte uns dazu einige Geschichten und Anekdoten. 
Nach einem Imbiss ging es mit dem Bus weiter in die Stadt Krumau, wo eine Führung durch die Burg am Programm stand. Anschließend war noch etwas Zeit für einen kurzen Stadtbummel und ein gemeinsames Abendessen bei guter tschechischer Küche. 

VEREINSAUSFLUG nach Tschechien

Zum Universum-Filmer Erich Pröll – Besuch und Informationsnachmittag bei seinen Mustangs

Am Sonntag, 25. August 2019   Mustang

Programm:

07:00 Abfahrt in Weistrach
10:00 Führung duch die Stadt Krumau inkl. Schlossführung
11:30 Mittagessen in Krumau (nicht im Preis inkludiert)
13:20 Abfahrt nach Vyssi Brod
14:00 Vyssi Brod – Erich Pröll, Besichtigung und Vorstellung seiner Mustangs
19:00 geplante Ankunft in Weistrach

Kosten:     30€ für IRC Weistrach Mietglieder     (Busfahrt, Führung, Eintritt)  [40€ für Nicht-Vereinsmitglieder]
Teilnehmerzahl:   50 Personen

REISEPASS MITNEHMEN!

Verbindliche Anmeldung und Überweisung auf das Vereinskonto bitte bis Montag, 19. August

IBAN: AT25 3202 5000 0580 2533
Verwendungszweck: Vereinsausflug + Name

Liste zur Anmeldung hängt im Hof! 

Wir freuen uns auf einen interessanten Tag! 

Update aus Berlin: Plakat

Hannah und Johanna sind gemeinsam mit Paula, Babsi und Gereon gut in Berlin angekommen und haben den Pferden bereits die Anlage gezeigt.  
Der heutige Tag dienst noch zum Trainieren und morgen beginnt mit den Zuchtbewerben und der Gebäudebeurteilung die eigentliche WM. 
Auf diesem Blog halten euch Hannah und Johanna auf dem Laufenden. 

Wir wünschen weiterhin viel Spaß! 

Wie alle zwei Jahre, findet auch heuer wieder eine Islandpferde Weltmeisterschaft statt. Diesmal in Berlin. WMHannahJohanna

Für Österreich dürfen bei diesem Großevent 5 Jugendliche und 7 Erwachsene starten, zusätzlich gibt es zwei Reservereiter, falls kurzfristig ein Pferd oder ein Reiter nicht starten kann.
Uns als Verein freut es ganz besonders, dass in diesem Jahr mit Hannah Chmelik und Johanna Kirchmayr, zwei Reiterinnen des IRC Weistrachs, die Reise zur WM nach Berlin antreten dürfen. 

Für Hannah ist es bereits der 4. WM Start, erstmals ist sie allerdings mit ihrer Passerin Òlga frá Hurdarbaki zu einer WM unterwegs und wird in der Passprüfung PP1 starten. 
Johannah Kirchmayr hat sich erstmal als Reservereiterin qualifiziert und wird mit Náttfari frá Eikarlundi die Reise antreten um hoffentlich ebenfalls in der PP1 starten zu können.
Schon in zwei Tagen werden sich die beiden mit Òlga und Náttfari auf den Weg in die deutsche Hauptstadt machen, um schon vor dem Beginn der WM auf der Anlage trainieren zu können. Die WM findet dann von 4. bis 11. August statt. 

Katharina Brandl von miia.at hat alle WM Starter befragt, wie es ihnen so kurz vor der Abreise nach Berlin geht. Hier könnt ihr das Interview von Hannah und Johanna lesen, oder auf der ÖIV Homepage durch die Steckbriefe der WM Teilnehmer scrollen. 

Laut vorläufigem Zeitplan findet die PP1 am 8. August nachmittags statt, über die Homepage der WM 2019 kann ein Livestream gekauft werden! 

Liebe Hannah, liebe Johanna, wir wünschen euch eine gute Reise nach Berlin, sammelt ganz viele Erfrahrungen, reitet eine gute Passprüfung und kommt gesund und voller neuer Eindrücke wieder nach Hause! Wir werden euch von hier aus die Daumen drücken :)
Viel Spaß!