Wir möchten euch ganz herzlich zu unseren diesjährigen Vereinsmeisterschaften am 16. Oktober 2011 einladen!

Es wird 2 Töltprüfungen (Aufgabenteile wie bei T5 und T7), einen Viergang (wie V3), einen Fünfgang (wie F3) und einen Geschicklichkeitsbewerb geben. Die Bewertung erfolgt in 2 Klassen: Jugend (bis Jahrgang 1990) und Allg. Klasse (ab Jahrgang 1989). für alle Reiter gibt es bei den Gangbewerben Noten für Sitz und Einwirkung! Pferd/Reiterpaare mit A-Qualifikation sind bei den Vereinsmeisterschaften nicht startberechtigt.

Um Vereinsmeister zu werden, muss ein Tölt-, ein Gang- und der Geschicklichkeitsbewerb geritten werden. Nichtmitglieder können keinen Vereinsmeistertitel bekommen.

Startgeld: Vereinsmitglieder: € 10,- / Nichtmitglieder: € 15,-
Nennschluss ist der 10.10.2011!

Nennungen werden ausschließlich über das Nennformular entgegen genommen. Das ausgefüllte Formular inkl. Startgeld ist im Hofshop auf Gut Pöllndorf abzugeben. Fragen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Liebe Vereinsmitglieder,
gibt es etwas, das ihr euch wünscht, was für die Allgemeinheit angeschafft werden soll? Oder habt ihr eine Idee für eine spezielle Förderung zusätzlich zum Leistungspass?
Wenn ihr denkt, das wäre eine gute Idee für das Breitensport-Budget, dann teilt eure Überlegungen mit einem Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit!
Eure Kreativität wird belohnt!!

Wir sammeln eure Ideen, machen eine Vorauswahl hinsichtlich Umsetzbarkeit und stellen die Ideen im Pöllndorfer vor. Dann gibt es ein Voting darüber, welche Idee umgesetzt werden soll.

Die Gewinneridee wird mit 50 Euro Hofshopgutschein prämiert!

Euer Breitensportteam
Doris & Sandra

 

 

Eva Harant und Hannah Chmelik werden Österreich bei der WM 2011 in
St. Radegund vertreten!

Herzlichen Glückwunsch!!!

Soooo nun gibt's endlich wieder News aus dem Öffentlichkeitsreferat: seit dem letzten Eintrag auf der Homepage hat sich einiges getan, am 1. Juli fand in Weistrach eine Premiere statt, es gab zum ersten Mal ein Hippotherapieturnier, das von Martina Loindl und ihrem zwei- und vierbeinigen Team organisiert und durchgeführt wurde. 24 Starterinnen, alle aus dem Patientenfeld von Martina gingen an den Start. Neben dem Turnier wurde mit einem großen Fest auch noch der Beginn des Sommers gefeiert, leider zeigte sich selbiger an diesem Tag nicht gerade von seiner besten Seite, aber dank schneller Improvisation konnte bei Einbruch von Starkregen und Windböen die ganze Veranstaltung binnen Minuten in die Halle verlegt werden und dort ging es fröhlich weiter. Die Kinder und Erwachsenen, die an den Start gingen, waren alle mächtig aufgeregt, haben aber ihre, eigens auf sie zugeschnitten Prüfungen, bei denen auch der Spaß nicht zu kurz kommen durfte, bravourös gemeistert und waren noch viel aufgeregter, als sie ihre Preise entgegen nehmen durften. Das Rahmenprogramm dieses Tages hätte bunter und abwechslungsreicher nicht sein können, die Kinderfreunde sind mit ihrem Spielebus angereist, es gab eine Hüpfburg (zumindest so lange das Wetter mitspielte) eine Schminkstation, außerdem konnten sich die Kinder in PowerPainting üben, bei dem man einfach wild drauf los malen kann, mit Händen, Füßen und was einem sonst noch so einfällt. Im überdachten Innenhof gab es Kuchen und Gegrilltes, so waren auch die Fans perfekt versorgt.

Am Wochenende vor dem Hippoturnier fand in St. Radegund die 2. WM-Quali statt, ein mittelgroßes aber sehr motiviertes Weistracher Team machte sich auf, um bei der Generalprobe vor der WM auf dem Gelände von Karl Piber live dabei sein zu können. Hier reicht der Platz nicht aus um alle Ergebnisse einzeln aufzulisten, alle Interessierten können die Ergebnisse auf der ÖIV-Homepage unter dem Punkt Live nachlesen. Dort kann man wie der Name schon sagt auch während der Turnier immer live die Ergebnisse verfolgen und wie ich von so manchem treuen Fan gehört habe, wird diese Möglichkeit von unseren Vereinsmitgliedern auch schon fleißig genützt.

Und noch ein paar Zeilen zum erwähnten Pfingstturnier, nach langen Monaten der Vorbereitung ist es uns gelungen am Pfingstwochenende bei nicht ganz so schlechtem Wetter wieder einmal ein gelungenes Turnier auszurichten. Neben etwa 65 StarterInnen, die ihren Weg von einem anderen Hof oder gar aus dem Ausland zu uns gefunden haben, nahmen auch etwa 25 Starterinnen unseres Vereins an unserem Turnier teil. Bunt gemischt in allen Altersklassen, in vielen Bewerben, vom erfahrenen Turnierreiter bis zum Turniereinsteiger mit einem Leihpferd aus der Reitschule - alle gingen sie an den Start und man konnte durchwegs zufriedene Gesichter erblicken wo immer man hinschaute. Um alle Ergebnisse aufzulisten reicht hier der Platz natürlich nicht aus und alle die sich genauer dafür interessieren haben bestimmt auch unter www.oeiv.org bereits nachgelesen wie unsere Starterinnen im Einzelnen abgeschnitten haben. Alles in allem war es für die Reiterinnen durchwegs ein erfolgreiches Turnier und auch wir als Veranstalter können auf ein gelungenes Wochenende zurückblicken, das dank der vielen freiwilligen Helfer im Grunde wie am Schnürchen gelaufen ist. Mittlerweile merkt man auch schon die Routine in Sachen „Turnierveranstalten“, die langsam wieder einkehrt. Und um nun endgültig den Anschluss an unseren letzten Artikel betreffend der Speed-Trophy zu schaffen hier noch die Gewinner der Sachpreise, die es bei der 1. Weistracher-Speedtrophy zu holen gab. In der Klasse der JungenReiter ging der Helm von Casco und somit der zweite Platz an Ida Zoglmann, ein bisschen schneller und somit die Gewinnerin des Jott-Zaumzeuges war Hannah Chmelik. Bei den Erwachsenen sicherte sich Theresa Fuchs mit einer fulminanten Zeit im Passrennen über 150m den Sieg in der Trophy und somit das Zaumzeug, der zweite Platz ging an Höski Adalsteinsson der sich über einen neuen Helm freuen durfte.

 

Wir suchen die schnellsten Pferd/Reiter Kombinationen Österreichs!
Ausgetragen wird die Trophy in zwei Altersklassen (15 - 21 und ab 22 Jahre). Es werden jeweils der schnellste Lauf im Speedpass sowie der schnellste Lauf im Passrennen 250m oder 150m zusammengezählt (beim Passrennen 150m werden zur Zeit des schnellsten Laufes noch 8,4 Sekunden dazugerechnet).

In jeder Altersklasse werden die zwei schnellsten Kombinationen im Rahmen des Aufmarsches aller Teilnehmer geehrt. Auf den/die jeweils zweitplatzierte/n Reiter/in wartet ein toller Sachpreis der Firma Casco, die SiegerInnen der zwei Altersklassen bekommen ein exklusives Maßzaumzeug der Firma Jott, welches gleich im Anschluss an den Aufmarsch vom Firmenchef persönlich angepasst wird!